• Buchen
  • Sonderangebote
  • Phone 00800 88118811

Hydrotherapie

Der Ursprung des Thermalwassers der GB Thermæ Hotels ist der Regen. Dank der besonderen Durchlässigkeit des Bodens einer bestimmten Gegend in den Voralpen sickert das Regenwasser bis zu einer Tiefe von etwa 3000m in den Boden. Im Laufe von 20 bis 30 Jahren legt es einen Weg von ca. 100 km zurück, auf dem es Wärme, Mineralsalze und wertvolle Spurenelemente aufnimmt, bis es mit einer Temperatur von etwa 87°C aus unseren Quellen heraussprudelt.
Es ist als salz-, brom- und jodhaltiges heißes Quellwasser eingestuft und gilt dank der diversen außergewöhnlichen Anwendungsgebiete im Bereich von Medizin und Schönheitspflege als weltweit einzigartig.

Das Thermalwasser ist das unerlässliche Hauptelement für das „Reifen“ der Heilerde und damit des Fangoschlamms, der sich erst nach mehr als zweimonatigem Kontakt mit dem heißen Thermalwasser in angereicherte Biothermalschlamm (gereiften Thermalfango) verwandelt. Erst dann kann diese im medizinischen Bereich zur Heilung diverser Krankheiten des Muskel-und Skelettapparats eingesetzt werden.
Thermalfango >>


In der Medizin wird das Thermalwasser in zerstäubter Form für Inhalations- und Aerosolbehandlungen verwendet, die sowohl für Erwachsene als auch Kinder nützlich sind.
Inhalationskuren >>


In allen Thermal Spas der GB Thermæ Hotels werden einige der Physiokinesiotherapie-Sitzungen in Thermalwasser ausgeführt, das die Übungen einfacher, sicherer und daher auch angenehmer macht.
Hydrokinesiotherapie >>


Das beste Zentrum auf diesem Gebiet ist das Zentrum Idrokinesis >>